SUCHE
online.comic
Home
Gallery
Alle Artikel zeigen
Zustand
Kundenmenue
Währung:
Darstellung:

Sprache
  · deutsch (21433)
  · deutsch / englisch / Französisch / Spanisch (15)
  · englisch (11899)
  · enlisch (1)
  · französisch (83)
  · grieschich (10)
  · holländisch (48)
  · italienisch (27)
  · japanisch (25)
  · russisch (1)
  · schwedisch (1)
  · ungarisch (2)

 
Figuren zu den Comics
Zu Hause
Support
Ankauf
Hilfe, bestellen klappt nicht
Passwort vergessen?
Sicherheit und Datenschutz
Lieferbedingungen
Cookies
Impressum
Agbs

Fragen ?
Mail an Uns
oder
+49 7621 799 433
Newsletter

Vorstellung
Furry Comic
Hexenprozess
Betty Page
Masamune Shirow
Natascha
Valerian & Veronique
Batman
Superman
Der blutige Pfad Gottes
Mario Gully ANT
Abrafaxe
Spunky Knight
Die kleine Gruftschlampe
Comics Batman

Batman im Comic und Toys
In Deutschland wurde Batman nur langsam populär. Erstmals bekamen deutsche Comicleser den Dunklen Ritter in der 14-täglich erschienenen, farbigen Buntes Allerlei-Heftreihe des Aller-Verlages zu sehen, bei der von 1953 bis 1954 hauptsächlich Superman-Geschichten veröffentlicht wurden. In der ersten Ausgabe des Jahres 1954 erscheint Batman (zusammen mit Robin) an der Seite von Superman in einem Nachdruck des US-World's Finest-Heftes Nr. 66 (1953) und ein zweites Mal in Buntes Allerlei 11/54 bei einer erneuten Zusammenkunft mit Superman. Anschließend verschwand Batman in deutschen Gefilden wieder in der Versenkung.

1966 läutete der Stuttgarter Ehapa-Verlag eine neue Batman-Ära in Deutschland ein. Zunächst kam es zu einem weiteren Batman-Gastauftritt (in Superman 2/67). Ab der nächsten Ausgabe (3/67) teilten sich die beiden Helden dann die Heftreihe bis zu ihrem Ende 1985 (26/85) als Superman und Batman. Das zweiwöchentlich erschienene Comicheft, deren 32 Seiten sich die beiden nun teilten, wurde mit der Veröffentlichung von Batman-Taschenbüchern und -Sonderbänden ergänzt. Mitte der 1970er Jahre und Anfang der 1980er Jahre erlebte der Dunkle Ritter dabei seine beste Zeit. Dabei erschienen des Weiteren von 1976 bis 1985 weitere 44 Batman-Sonderhefte, 23 Batman-Superbände (1974–1986) und 41 Batman-Taschenbücher (1978–1988).

Nachdem Ehapa 1988 sein Batman-Programm einstellte, übernahm der Hethke-Verlag fortan die Veröffentlichung von Batman-Comics für den deutschen Markt. Dabei erschienen 9 großformatige Batman-Hefte (1989–1991), 6 Batman-Klassik-Alben (1990–1991), mit Nachdrucken alter Batman-Geschichten, 22 Softcover-Alben (1989–1992), sowie 32 Sonderbände (1989–1992).

Parallel zu Hethke nahm ab 1989 der Carlsen Verlag die Veröffentlichung von Batman-Comics in die Hand und setzte dabei auf dicke Paperbacks, angefangen mit dem Druck von Frank Millers Die Rückkehr des Dunklen Ritters. Bis 1998 wurden so unter Carlsen 33 Bände veröffentlicht, darunter auch, in 10 Bänden, die komplette Knightfall-Saga.

Seit den frühen 1990er Jahren erfuhren Batman-Comics, vor allem durch die beiden Realverfilmungen von Tim Burton und die Zeichentrickserie Batman: The Animated Series großen Aufschwung. Ab 1995 begann daher der Dino-Verlag mit der Veröffentlichung der Comic-Begleitserie zu The Animated Series, womit nach fast 10 Jahren wieder Batman-Comics an deutschen Kiosken verkauft wurden. 1997 übernahm Dino zudem auch die Veröffentlichung der Real-Serie, deren Heftausgabe der Verlag durch zahlreiche Specials und Sonderbände ergänzte. Der Verlag setzte sich eine originalgetreue, lückenlose und chronologisch korrekte Veröffentlichung zum Ziel und schloss mit 63 regulären Ausgaben (auch mit einigen sogenannter Time Warp-Boxen) die Lücke zwischen deutscher und US-amerikanischer Ausgabe. 2001 stellte der Dino-Verlag sein Superheldenprogramm ein.

Direkt im Anschluss übernahm der Panini Verlag die Veröffentlichung von Superhelden-Comics auf dem deutschen Markt, darunter auch Batman. Von 2001 bis 2003 lief dabei die erste Serie, der darauf 2005 bis 2006 die nächste folgte. Seit Anfang 2007 wird monatlich die aktuelle Batman-Comicreihe veröffentlicht. Des Weiteren druckt auch Panini weitere Batman-Sonderausgaben. Die Ausgaben von Panini erfahren viel Lob aufgrund ihrer hohen Qualität, sowie der Originaltreue. Allerdings zielt Panini mit mehr als doppelt so hohen Einzelheftpreisen wie noch zu Hochzeiten des Dino-Verlages nicht mehr so sehr auf den Massenmarkt, sondern in allererster Linie auf Sammler ab

 

Porto und Versand
Vorkasse D unversichert - kostenfrei
Vorkasse D versichert - 6,- Euro
Vorkasse AT/CH unversichert ab 3,50 Euro
Vorkasse AT/CH versichert- 8,- Euro
Weil Abholung nach Absprache - kostenfrei
 
Preisvorschlag erwünscht
Bitte Comic und Preis angeben

Produkttypen

Top Ten
online comic
  Top Ten
online comic

Delta Verlag • Lucky Luke • 1983 Nr 23 : Den Daltons auf der Spur
6.40 Euro
 

US Comic • Windjammer Comics • Bar Sinister • 1995 • No. 02
2.75 Euro
   
   

Ehapa Verlag • Goofy • 1987 Nr. 12
2.00 Euro
 

Splitter • WildC.A.T.S (WildCats) • 1999 Band 23
2.50 Euro
   
     

Marvel Comics • X-Men Sonderheft • 2007 Nr. 13 : X-Men : Erste Klasse Teil 2 von 2
3.47 Euro
 

Kauka Verlag • Fix und Foxi • 1982 • 30. Jahrgang Band 27
2.00 Euro
     
     

Artbook • Tundra Comic • John T. Totleben's : Fetal Brain Tango • 1991
3.50 Euro
 

Ehapa Verlag • Micky Maus • 1969 • Nr. 13 gelocht
4.00 Euro
     
     

US Comic • Eros Comix • Sexcapades • No. 4
9.90 Euro
 

Ehapa Verlag • Micky Maus • 1993 • Nr. 29
2.00 Euro

Zustand

Neu
Neuware - ungelesen

Zustand sehr gut (1)
es gibt kaum / normale Gebrauchsspuren, kleine Defekte möglich

Zustand gut (2)
Gebrauchsspuren, Knicke, kleine Risse oder auch Beschriftungen möglich.

Zustand schlecht (3)
sehr deutliche Gebrauchsspuren, Knicke, Risse, Leimung löst sich oder auch Beschriftungen möglich.

+/- Variationen
leichte Auf- oder Abstufungen der oben angegebenen Zustandsangaben

 

© since 1994 eck24.de