SUCHE
online.comic
Home
Gallery
Alle Artikel zeigen
Zustand
Kundenmenue
Währung:
Darstellung:

Sprache
  · deutsch (21441)
  · deutsch / englisch / Französisch / Spanisch (15)
  · englisch (11915)
  · enlisch (1)
  · französisch (82)
  · grieschich (10)
  · holländisch (48)
  · italienisch (27)
  · japanisch (25)
  · russisch (1)
  · schwedisch (1)
  · ungarisch (2)

 
Figuren zu den Comics
Zu Hause
Support
Ankauf
Hilfe, bestellen klappt nicht
Passwort vergessen?
Sicherheit und Datenschutz
Lieferbedingungen
Cookies
Impressum
Agbs

Fragen ?
Mail an Uns
oder
+49 7621 799 433
Newsletter

Vorstellung
Furry Comic
Hexenprozess
Betty Page
Masamune Shirow
Natascha
Valerian & Veronique
Batman
Superman
Der blutige Pfad Gottes
Mario Gully ANT
Abrafaxe
Spunky Knight
Die kleine Gruftschlampe
Roman : Die Hexenprozesse in Würzburg kosteten zur Zeit der Hexenverfolgungen an die 200 Menschen das Leben.
Schon im Altertum gabe es erste Zeugnisse für einen Hexenglauben in den verschiedenen Religionen. Doch erst im ausgehenden Mittelalter steigerte sich dieser Aberglaube in Europa zum Hexenwahn, der unzählige Opfer kostete.
Dieses Buch gibt nicht nur eine ausfürhliche Beschreibung und Dokumentation der Hexenprozesse, sondern versucht auch, ihre allmähliche Entwicklung aufzuzeigen und damit eine mögliche Begründung für dieses düstere Kapitel der Menschheitsgeschichte zu finden.
Aufgrund seiner genauen und ausfürhlichen Dokumentation darf dieses Werk nach wie vor als das Standardwerk angesehen werden.

- Einleitung
- Der heidnische Orient
- Das Volk der Hebräer
- Griechenland
- Die Etrusker und Römer
- Die alte Kirche
- Das Mittelalter bis zum 13. Jh.
- Das Ketzerwesen in der Kirche bis zum 13. Jh.
- Der Teufelsbund
- Die Teufelsbuhlschaft
- Die öffentliche Meinung der Kirche und das Gesetz im 13. Jh.
- Die Inquisition im 13. Jh. Ausbildung des Hexenprozesses in Frankreich. Hexenprozesse in Irland und Italien
- Abnahme der Hexenprozesse in Frankreich. Ihr Übergang in die angrenzenden Länder
- Die Hexenbulle von Innozenz VIII. Der Malleus maleficarum
- Das Verbrechen
- Das gerichtliche Verfahren und die Strafe
- Allgemeine Gründe für die Verbreitung des Hexenprozesse und des Glaubens an Hexerei im 16. Jh.
Hexenprozesse in Deutschland, der Schweiz, Italien, Spanien, England, Schottland und Frankreich bis zur Mitte des 16. Jh.
- Cornelius Agrippa von Nettesheim. Johann Weier und der durch ihn angeregte Streit. Bodin. Reginald Scot. Binsfeld. Corenlius Loos. Flade. Remigius. Jakob I. Delrio u.a.
- Die Hexenprozesse in der 2. Hälfte des 16. und in der 1. Hälfte des 17. Jh.s in den geistlichen Fürstentümern Deutschlands
- Die Hexenprozesse von der 2. Hälfte des 16. bis zum Ende des 17. Jh.s in den weltlichen Territorien Deutschlands
- Die Hexenprozesse von der 2. Hälfte des 16. bis zum Ende des 17. Jh.s. außerhalb Deutschlands
- Bekämpfung und Verteidung des Glaubens an Hexerei und der Hexenverfolgung während des 17. Jh.s in Deutschland
- Allmähliche Abnahme der Prozesse - Balthasar Bekker
- Christian Thomasius
- Hexenprozesse des 18. Jh.s. Aufhören der gerichtlichen Verfolgungen
- Hexerei und Hexenverfolgung im 19. Jh. - Die neuesten Vertreter des Glaubens an Hexerei
- Schluß
Buch, goldprägung, in altdeutscher Schrift (Frakturschrift) in sehr gutem Zustand, mit leichten Lesespuren. Buchschnitt leicht angestaubt, Seitenränder leicht angegilbt.

 

WIKIPEDIA

[ZITAT] Mit den Namen der Würzburger Fürstbischofe Julius Echter von Mespelbrunn und seinem Neffen Philipp Adolf von Ehrenberg sind die schlimmsten Hexenverfolgungen im Würzburger Territorium verbunden, die zwischen 1626 und 1630 ihren Höhepunkt erreichten. Im Stift brannten über 900 "Hexen", allein in der Stadt Würzburg an die 200. Die Hexenverfolgung erfasste Menschen aller Stände: Adlige, Ratsherren und Bürgermeister wurden neben einfachen Leuten verbrannt. 20% der in Würzburg Verbrannten waren Priester und Ordensleute. Einsatz für angeklagte Hexen führte zum eigenen Prozess. Erst das Reichskammergericht, der Tod von Philipp Adolf am 16. Juli 1631 und die Eroberung durch den Schwedenkönig Gustav Adolf 1631 beendeten die Hexenprozesse.

Ähnliche massive Verfolgungen lassen sich in Süddeutschland nur in den Hexenprozess-Serien der Hochstifte Bamberg und Eichstätt sowie in Kurmainz und Ellwangen nachweisen.

In diesen Hexenverfolgungen sind Alte und Junge, Hoch- und Niedriggestellte, Einheimische und Fremde, Geistliche, Ratsherren, Jungfrauen und Kinder in rascher Folge verbrannt worden.

Es gibt ein Verzeichnis der Hinrichtungen bis zum Februar 1629 bis zum neunundzwanzigsten Brand. Darin werden 157 Personen namentlich genannt. Der Biograph des Bischofs (bei Gropp) kannte die Fortsetzung des Verzeichnisses bis zum zweiundvierzigsten Brand mit insgesamt 219 Opfern.

Dies erfasst nur die in der Stadt Würzburg selbst Hingerichteten; die Gesamtzahl der Hinrichtungen im Stift unter Philipp Adolf belief sich laut einer mit bambergischer Zensur gedruckten Nachricht auf neunhundert.

Die unten wiedergegebene Liste von Opfern der Hexenbrände in Würzburg reicht von 1627 bis Anfang 1629. Die vollständige Liste findet sich in: [1]

Opfer

»Verzeichnis der Hexen-Leut, so zu Würzburg mit dem Schwert gerichtet und hernacher verbrannt Worden.

Im ersten Brandt vier Personen.

Die Lieblerin.
Die alte Anckers Wittwe.
Die Gutbrodtin.
Die dicke Höckerin.
Im andern Brandt vier Personen.

Die alte Beutlerin.
Zwey fremde Weiber.
Die alte Schenckin.
Im dritten Brandt fünf Personen.

Der Tungersleber, ein Spielmann.
Die Kulerin.
Die Stierin, eine Procuratorin.
Die Bürsten-Binderin.
Die Goldschmidin.
Im vierdten Brandt fünf Personen.

Die Siegmund Glaserin, eine Burgemeisterin.
Die Birckmannin.
Die Schickelte Amfrau (Hebamme). NB. von der kommt das ganze Unwesen her.
Die alte Rumin
Ein fremder Mann.
...

Im neunundzwanzigsten Brandt sieben Personen.

Der Viertel Beck.
Der Klingen Wirth
Der Vogt zu Mergelsheim.
Die Beckin bei dem Ochsen-Thor.
Die dicke Edelfrau.
NB. Ein geistlicher Doctor, Meyer genant, zu Hach, und Ein Chor-Herr ist früh um 5 Uhr gerichtet und mit der Bar verbrannt worden. Ein guter vom Adel, Junker Fischbaum genannt. Ein Chor-Herr zum Hach ist auch mit dem Doctor eben um die Stunde heimlich gerichtet, und mit der Bar verbrannt worden.
Paulus Vaecker zum Breiten Huet.
Seithero sind noch zwey Brändte gethan worden.

Datum, den 16. Febr. 1629.

Bisher aber noch viel unterschiedliche Brandte gethan worden.«

 


[ZITAT] Kurt Baschwitz: Hexen und Hexenprozesse, Bertelsmann Verlag, München, 1990, S. 252 - 260.
Hexen in der Stadt von Ingeborg Engelhardt, spielt in Würzburg zur Zeit der hexenverfolgung,
Hauber, Bibl. mag. 36. Stück, 1745, S. 807.
Wilhelm Gottlieb Soldan und Heinrich Heppe: Geschichte der Hexenprozesse, Band 1, Reprint der Ausgabe von 1911, München,
Wilhelm Gottlieb Soldan und Heinrich Heppe: Geschichte der Hexenprozesse, Band 2, Reprint der Ausgabe von 1911, München, S. 17-20
Digitale Bibliothek Band 93: Hexen, S. 904 (vgl. Soldan-Hexenprozesse, S. 20)
Anonym: Auß dem Bißthum Würzburg: Gründliche Erzehlung der Bischof zu Würzburg (Julius Echter) das Hexenbrennen im Frankenland angefangen, wie er dasselbe fort treiben, und das Ungeziffer gentzlich außrotten wil, und allbereit zu Geroltzhoffen starke Brände gethan, hinführe alle Dienstag thun wil. Geruckt zu Tübingen 1616 (München Staatsbibliothek), abgedruckt in: Wolfgang Behringer, Hexen und Hexenprozesse in Deutschland, München, dtv Dokumente, 1993, S. 246-248

Porto und Versand
Vorkasse D unversichert - kostenfrei
Vorkasse D versichert - 6,- Euro
Vorkasse AT/CH unversichert ab 3,50 Euro
Vorkasse AT/CH versichert- 8,- Euro
Weil Abholung nach Absprache - kostenfrei
 
Preisvorschlag erwünscht
Bitte Comic und Preis angeben

Produkttypen

Top Ten
online comic
  Top Ten
online comic

US Comic • DC Comics • Young Heroes in Love • 1997 No. 05
3.45 Euro
 

Ehapa Verlag • Micky Maus • 1979 • Nr. 27
2.00 Euro
   
   

Panini Verlag • Marvel Comics • Conan der Barbar • 2000 Nr. 2
6.00 Euro
 

Volksverlag • U-Comix : Das Ultimative Comic-Magazin für Satire und schwarzen Humor • Nr 058
5.60 Euro
   
     

US Comic • DC Comics • Captain Atom • 1989 • No. 28
2.50 Euro
 

Widder Press • Die Abenteuer der Sweet Gwendoline von John Willie • 1974
25.00 Euro
     
     

Kauka Verlag • Primo Comics • Album Nr 24
2.50 Euro
 

US Comic • Marvel Comics • Ghost Rider & Blaze • 1992 No.08 • Spirits of Vengeance
2.50 Euro
     
     

Contra Verlag • Zorn Comix - Epidermophytie in Wort und Bild • Nr 04
4.00 Euro
 

US Comic • Epic Comics • Tomorrow Knights • 1990 • No. 01
2.50 Euro

Zustand

Neu
Neuware - ungelesen

Zustand sehr gut (1)
es gibt kaum / normale Gebrauchsspuren, kleine Defekte möglich

Zustand gut (2)
Gebrauchsspuren, Knicke, kleine Risse oder auch Beschriftungen möglich.

Zustand schlecht (3)
sehr deutliche Gebrauchsspuren, Knicke, Risse, Leimung löst sich oder auch Beschriftungen möglich.

+/- Variationen
leichte Auf- oder Abstufungen der oben angegebenen Zustandsangaben

 

© since 1994 eck24.de